Aktualisiert am 24. April 2019

Gemäß unserer Theory of Change leistet das UTZ-Programm einen Beitrag zu einer besseren Umwelt, einer besseren Ernte, einem besseren Einkommen und letztendlich einem besseren Leben für alle Beteiligten. Aber wie lässt sich das UTZ-Programm tatsächlich in ein besseres Einkommen für Bauern umsetzen?

Ein besserer Preis für ein besseres Produkt

UTZ-zertifizierte Bauern verbessern ihr Einkommen durch bessere Ernten. Nehmen wir Everybody benefitszum Beispiel eine Bäuerin mit gerade mal zwei Hektar Land. Sie steigert den Ertrag und die Qualität ihrer Ernten durch Schulungen über gute Anbaumethoden wie das Beschneiden oder die Nutzung von Schattenbäumen. Gleichzeitig reduziert sie Kosten, zum Beispiel indem sie weniger Dünger oder Pestizide kauft und diese effektiver nutzt. Sie ist effizienter, wenn sie mehr mit ihren zwei Hektar produziert bei geringeren Kosten, so dass sie in Folge dessen ihr Einkommen verbessert.

Bessere Anbaumethoden, bessere Lebensbedingungen für Bauern, bessere Ausbildung, die den Geschäftssinn ankurbelt, und bessere Geschäftsmethoden auf Betriebsebene – das alles sind Faktoren, die zu einer besseren Ernte, einer besseren Umwelt und einem besseren Endprodukt führen können.

 

Besserer Marktzugang

Darüber hinaus trägt das UTZ-Programm dazu bei, die Geschäftsbeziehungen zwischen Bauern und Käufern zu stärken, so dass die Bauern eine variable Prämie zusätzlich zum Marktpreis für ihre Ernte bekommen.

Seinen Lebensunterhalt mit dem Anbau zu bestreiten, ist schwierig, daran besteht kein Zweifel. Aber beim UTZ-Programm geht es darum, das Geschäft der Bauern auf Dauer existenzfähiger zu machen. Der Hauptnutzen entsteht aus der Verbesserung von Produktivität und Marktzugang mit der Prämie obendrauf.

Auf Betriebsebene ist die Wirkung spürbar

Diese Herangehensweise wird von verschiedenen akademischen Studien bestätigt, die die Auswirkungen des UTZ-Programms erforscht haben.

Höhere Belastbarkeit

Das Einkommen durch besseren Anbau zu verbessern, ist schön und gut, aber was ist, wenn schwierige Zeiten kommen? Bauern werden mit vielen Herausforderungen konfrontiert, wie zum Beispiel Klimawandel, Schädlingsbefall und Krankheiten sowie schwankende Preise für den täglichen Bedarf wie Düngemittel.

Im Jahr 2012 standen Kaffeebauern in Kolumbien sämtlichen dieser Probleme auf einmal gegenüber. Es gab eine lange Periode mit starkem Regen in einer kritischen Zeit, als die Kaffeepflanzen hätten blühen sollen; es gab einen heftigen Ausbruch von „Kaffeerost“, einer Krankheit, die Pflanzen vernichtet; und die Preise für Düngemittel schossen in die Höhe, so dass viele Bauern sie sich nicht mehr leisten konnten.

Das alles führte zu einem besonders schlechten Jahr für die Kaffeeernte. Nicht zertifizierte Bauern sahen ihren Ertrag in einem Jahr um mehr als 50 % fallen. Für UTZ-zertifizierte Bauern war die Auswirkung eine andere. Die guten Anbaumethoden des UTZ-Programms hat sie belastbarer gemacht, so dass ihre Ernte mit einem Verlust von nur 1 % nahezu unverändert war.

Bauern erzählen ihre Geschichten

Aber verlassen Sie sich nicht nur auf unser Wort. Hier erzählen Bauern selbst, was das UTZ-Programm ihnen bedeutet:

UTZ cocoa farmer quote Kouassi Kouame and wife Côte d’Ivoire

Ein weiterer Kakaobauer von der Elfenbeinküste kommentierte die Vorteile, die er bemerkt hat, seit das UTZ-Programm auf seinen Felder eingeführt wurde:

Seit ich gute Anbaumethoden anwende (Jäten und Beschneiden), produziere ich einen qualitativ hochwertigeren Kakao. Ich überwache meine Plantage besser und weiß, was gut und was schlecht für sie ist – das macht mich effizienter.

Dies spricht für eines der großen Ziele unserer Organisation: Bauern zu helfen, ihre Gewinne zu steigern, nicht allein durch Prämien, sondern durch die Einführung besserer Anbau- und Geschäftsmethoden. Wir hören von vielen Bauern auf dem Feld, dass sie beständigen Geschäftsbeziehungen und Schulungen mehr Wert beimessen als jeder Prämie. Am Ende des Tages ist es diese stärkere Belastbarkeit auf Betriebsebene, die wir anstreben. Belastbarkeit, die zu einem besseren Einkommen und einem besseren Leben für Bauern führt.

Mehr Daten und Fakten finden Sie unter www.utz.org/impact.

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns eine E-Mail.