Agung Widi

Aktualisiert am 27. Mai 2019

Zertifizierung eröffnet den Kakaofarmern in Indonesien neue Märkte. Wir sprachen mit Agung Widi von der Kerta Semaya Samaniya Kakao-Kooperative in Jembrana über die Herausforderungen und Erfolge, die eine Zertifizierung mit sich bringt.

Warum haben Sie sich dem UTZ-Programm angeschlossen?

„Wir haben uns auch andere Programme angesehen, aber für uns ist das UTZ-Programm das umfassendste. Wir lernen damit nicht nur landwirtschaftliche Praktiken, sondern behandeln auch ökologische und soziale Themen wie Kinderarbeit und Löhne – Themen auf Gemeindeebene. Die Vorteile des UTZ-Programms fangen auf dem Feld an und erstrecken sich bis hin zum Finden eines passenden Absatzmarktes.“

Mit welchen Herausforderungen wurden Sie konfrontiert?

„Es ist schwierig, die Einstellung der Farmer zu ändern. Es geht hier nicht nur darum, ein bestimmtes Pestizid zu verwenden oder nicht.“

Es geht um Training und darum, wie man einen Zusammenhalt schafft, um die Verhandlungsposition der Kleinbauern in Bezug auf Qualität, Quantität, Preis und Kontinuität zu unterstützen. Wir arbeiten mit mehr als 500 Farmern zusammen, das braucht Zeit und vor allem Energie!

„Die jüngere Generation will außerdem nicht mehr Farmer werden. Sie sieht darin keine Zukunft. Aber durch das Sektor-Partnerschafts-Programm haben wir die Möglichkeit, sie zu diesem Schritt ermutigen, indem wir bewusst die jungen Farmer als Aushängeschild für das Programm auswählen.“

Fermentierung ist kein Teil der traditionellen Landwirtschaft, aber sie ist im Rahmen des UTZ-Programms verpflichtend. Wie funktioniert das für die Kooperative?

„Wir sind eine Erfolgsgeschichte! Die Fermentation hat uns geholfen, dorthin zu gelangen, wo wir heute stehen. Vorher hatten wir keinen einzigen internationalen Abnehmer, jetzt haben wir sieben. Ich möchte unsere Erfahrungen teilen, um Jembrana zu einer Inspiration für andere Kakaofarmer zu machen. Um die Fermentierung von Kakao in Indonesien zu verbreiten, spreche ich mit der Bezirks-, Provinz- und Landesregierung. Ich glaube fest daran, dass das der Weg in die Zukunft ist. Die Fermentierung schafft ein besseres Leben für Farmer, die sich derzeit in einem ständigen Konkurrenzkampf befinden. Sie sind gezwungen, enorme Mengen an Kakao zu produzieren und das geht einher mit Lohndumping und Preisinstabilität.“

Welche weiteren Ergebnisse hat die Zertifizierung gebracht?

„Sie steigert die Produktivität.“

Bis 2011 betrug die Produktivitätsrate pro Hektar im Jahr nicht mehr als 500 kg Trockenbohnen. Jetzt, nach fast sechs Jahren, kann eine Familie mehr als 1 bis 1,2 Tonnen pro Hektar im Jahr produzieren.

Widi und ihr Team erhalten ihre Auszeichnung bei der Salon du Chocolat 

„Durch die konsequente Befolgung des UTZ Code of Conducts konnten wir auch die Qualität der Produkte verbessern. Das führte dazu, dass das ICCRI (Indonesia Coffee and Cocoa Research Institute) unseren Kakao auswählte, um Indonesien im globalen Cocoa Excellence Wettbewerb zu vertreten. Dort wurden unsere Kakaobohnen unter die 50 besten der Welt gewählt! Wir wurden daraufhin zur Salon du Chocolat in Paris eingeladen, um unsere Auszeichnung entgegenzunehmen. Darauf sind wir sehr stolz.“

Welche weiteren Ziele haben Sie sich für die Zukunft gesteckt?

„Wir möchten die Kapazitäten der Kooperative weiter ausbauen und mehr Abnehmer dafür gewinnen, Nachhaltigkeitsthemen zu unterstützen. Wir müssen auch die Kapazitäten auf kommunaler Ebene erhöhen – das ist ein weiterer Baustein des Nachhaltigkeitsprozesses. Man kann die beiden nicht voneinander trennen.”

Möchten Sie noch etwas hinzufügen?

„Wir dürfen die Farmer nicht alleine lassen. Wir brauchen die Unterstützung anderer Stakeholder. Bevor wir am UTZ-Programm teilnahmen, haben wir bereits mit Lobby-Verbänden und Interessensvertretungen zusammengearbeitet. Aber jetzt können wir uns auch an das Parlament und die regionale Regierung wenden. Wir arbeiten sogar mit anderen Kakao-Akteuren auf nationaler Ebene zusammen. Gemeinsam können wir einen stabilen Markt aufbauen und die Verhandlungsposition der Farmer verbessern.“

„Nachhaltigkeit wird uns dabei helfen, den Kakao-Anbau in Jembrana für die Zukunft zu erhalten. Wir lieben Kakao!“

Hat Ihnen Widis Geschichte gefallen? Lesen Sie in unserer Serie Einblick in die Welt der Bauern mehr darüber, welche positiven Auswirkungen eine Teilnahme am UTZ-Programm für die Produzenten hat.