Vor fünf Jahren wurde das UTZ-Haselnussprogramm ins Leben gerufen. Seitdem ist es stetig gewachsen. Zu Beginn umfasste es 1.014 Farmer und vier Marktteilnehmer, mittlerweile sind es 7.390 Farmer und 100 Marktteilnehmer. Das Programm beschränkt sich außerdem nicht mehr nur auf die Türkei: Georgien, Spanien, Aserbaidschan, Italien sowie weitere Länder sind nun ebenfalls Teil des Programms. Je größer das Programm wird, desto größer wird auch die verfügbare Menge an zertifizierten Haselnüssen. Dadurch kann der Nachschub für Unternehmen, die für ihre Produkte zertifizierte Haselnüsse beziehen, dauerhaft sichergestellt werden.

Leonie Haakshorst, Managerin UTZ-Haselnussprogramm

Wir haben mit Leonie Haakshorst, der Managerin des UTZ-Haselnussprogramms, gesprochen. Dabei ging es um die bereits erreichten Meilensteine und um die vielfältigen Möglichkeiten für Unternehmen, die beispielsweise für ihre Kakaoprodukte zukünftig ebenfalls zertifizierte Haselnüsse beziehen möchten.

Ausweitung der zertifizierten Produktion über die Türkei hinaus

„Anlass für das Haselnussprogramm waren die besonderen Herausforderungen im Anbau in der Türkei und auch die Nachfrage nach zertifizierten Haselnüssen von Seiten unserer bestehenden Kakaoprogramm-Teilnehmer“, erklärt Leonie. „Dennoch war es wichtig, das Programm auch für andere Länder zu öffnen. Denn nur so können wir einen echten Branchenwechsel ermöglichen.“ Die Bemühungen und das Engagement des UTZ-Programms in der Türkei, dem weltweit größten Produzenten von Haselnüssen, sind weiterhin von großer Bedeutung. Aber andere Länder haben neue Bezugsmöglichkeiten eröffnet. Leonie erläutert: „Das bedeutet, dass unser Programm jetzt besser auf unterschiedliche Einkaufsstrategien anwendbar ist.“

Durch die Öffnung unseres Haselnussprogramms für andere Erzeugerländer ist es nun besser auf unterschiedliche Einkaufsstrategien anwendbar.

Zertifizierte Haselnüsse für Kakaoprodukte zu beziehen bringt viele Vorteile

„Je größer das Angebot an zertifizierten Haselnüssen ist, desto einfacher ist es für Unternehmen, die Ansprüche der Verbraucher zu erfüllen“, sagt Leonie. 80 Prozent der weltweit größten Haselnussexporteure nehmen am UTZ-Programm teil, darunter wichtige Akteure wie Ferrero, Balsu Gida, Arslantürk, Durak und andere. Das sichert Kakaounternehmen den Zugriff auf zertifizierte Haselnüsse für ihre Produkte. „Schokoladen-Haselnuss-Riegel sind die Bestseller unter den Schokoladenprodukten“, erklärt Leonie. „Wenn deren Kakao zertifiziert ist, ist es wirtschaftlich sinnvoll, auch zertifizierte Haselnüsse zu verarbeiten.” Hinzu kommt: Zertifizierte Haselnüsse zu beziehen hilft bei der Lösung wichtiger sozialer Probleme im Haselnusssektor. Fünf Jahre nach dem Start des Programms hat UTZ Fortschritte in Fragen der Kinderarbeit, der Anbaumethoden und der Arbeitsbedingungen für Haselnussbauern erzielt.

Was wir bisher erreicht haben und was wir noch erreichen wollen

„Mit insgesamt mehr als 9.000 Tonnen zertifizierten Haselnüssen haben wir den Abverkauf im Vergleich mit dem vergangenen Jahr vervierfacht“, sagt Leonie. „Und wir haben gerade unseren 100. Käufer gelistet. Auch die diesjährige Ernte ist vielversprechend. Bisher konnten 19 Zertifikatsinhaber auditiert werden und die Zahl an Beanstandungen war noch nie geringer.” Das Ziel ist ein gesunder Haselnusssektor, in dem der nachhaltige Anbau die Norm ist. In Hinblick auf das kommende Jahr rückt dieses Ziel noch einmal mehr in greifbare Nähe. Leonie geht davon aus, dass sich die Haselnussmenge verdoppelt: „So sichern wir nicht nur die Verfügbarkeit von Haselnüssen für die Partner auf dem Markt, sondern auch Märkte für die Produzenten, die die Haselnüsse anbauen.“

Möchten Sie an unserem Haselnussprogramm teilnehmen? Dann klicken Sie hier.